fbpx
Back to top
Follow us:

Es sollte eigentlich unser Highlight 2022 werden. Das 4 Bikes Festival im benachbarten Odenwald. Warum nicht alles ins Wasser gefallen ist und wieso wir es jederzeit wieder tun würden, lest ihr in diesem Blog-Beitrag.

 

4 what?

Für uns sollte es (neben der disjährigen Mai.Bike in Ettlingen) das größte Event sein, an dem wir uns bisher beteiligt haben. Entsprechend hoch waren neben Erwartungen, Ideen und Planung vor allen Dingen: unsere Unsicherheit. Nehmen wir wirklich alle Klamotten mit? Wie lagern wir sie? Können wir andere Zahlungsmittel als Bargeld realisieren? Schließen wir parallel unseren Online-Shop? Wer wird den Stand vor Ort betreuen? Und: Können wir uns das als kleines Label überhaupt leisten? Aber fangen wir vorne an.

2021 erhielten wir einen (relativ chaotischen) Anruf von irgendeinem Adrian. Er faselte irgendwas von einem geplanten Event, Bikes, Bikes, Bikes, riesen Ding, “dem Jo”, FMB Worldtour und hast du nicht gesehen. Er wohnt nur ne Stunde entfernt, ob wir Bock haben dabei zu sein. Übermorgen geht es los, er würde gerade mal vorbei kommen. So (oder so ähnlich) war der erste Kontakt zwischen STAUBTÄNZER®  und dem 4 Bikes Festival. Gesagt getan, Adrian kam vorbei und von Sekunde 1 an funkten wir auf einer Wellenlänge.

Es sollte noch ein paar Wochen dauern bis wir das ganze Konstrukt verstanden hatten. Wer steckt hinter dem Festival (peripherique)? Was hat Adrian damit zu tun (Zubigrafie)? Und wer zur Hölle ist eigentlich dieser Jo (Johannes Megow)? Aber das Konzept hinter der Idee zog uns sofort in seinen Bann. Die Idee DAS Bike-Event Europas mitten im wunderschönen Odenwald auf die Beine zu stellen, Bike-Event mit Festival zu verschmelzen und außerhalb der Bike-Genre-Linien zu malen, all das klang schon mehr als interessant.

 

Der Spirit des 4 Bikes Festival

Da wir alle nebenbei ja auch noch berufstätig sind, haben wir es 2021, in der Kürze der Zeit, leider nicht geschafft mit einem eigenen Stand dabei zu sein. Aber als wir einen Tag später auf dem Gelände standen, um wenigstens ein paar unserer Klamotten vorbei zu bringen (die am 4 Bikes Merch Stand mit verkauft werden sollten), fühlten wir einen ganz besonderen Spirit. Alle wuselten geschäftig durch die Gegend. Alle waren mega im Stress. Fokussiert. Aber alle wirkten auch gleichzeitig unglaublich glücklich. Zufrieden. Eine große Familie, die weiß, dass sie noch 12 Stunden Autofahrt bei 40° Außentemperatur vor sich hat, die aber auch weiß, dass sie dann voraussichtlich den Urlaub ihres Lebens haben werden und sich die Anstrengung lohnen wird.

Verkauft haben wir 2021 kein einziges Shirt, weil unsere Kisten im Trubel vergessen wurden und wir sie genauso abgeholt haben, wie wir sie auch angeliefert hatten. Trotzdem ging ein warmes, ja fast schon heimisches Gefühl durch unsere Magengrube. Bereits da wussten wir: Nächstes Jahr wollen wir hier mit einem eigenen Stand stehen und Teil der 4 Bikes Family sein!

 

4 Bikes Festival 2022 – Wir sind dabei

2022 kam irgendwie schneller als erwartet und damit auch oben genannte Fragestellungen und Herausforderungen. Keine Ahnung wer und keine Ahnung wie, aber wo. Das wussten wir.

Erst wenige Tage vor Festival-Start haben wir es tatsächlich geschafft eine kleine Street Crew zusammen zu stellen, die besser nicht sein könnte: Einer mit ADHS, einer mit großen Ideen, einer mit Angststörung, einer, der nicht mal Fahrrad fährt und eine Influöse. Kann ja nur gut werden. Ein bisschen fühlte ich (Daniel) mich wie “der Professor” in “Haus des Geldes”, der gerade ein Team voller Chaoten zusammengewürfelt hatte und überlegt, ob die Bank von Spanien oder nicht doch lieber die nächstgelegene Pommesbude angemessenere Herausforderung sei. Klingt lustig; spätestens als die Crew aber Borat-Anzug und einen pinken Helm per Express geordert hatte (“damit es auch ja noch rechtzeitig zum Festival da ist”), hielt ich den ein oder anderen Zweifel für durchaus begründet.

Kurz vor Festival-Start hat sich die Street Crew noch schnell zu einem ersten “Grill & Chill” getroffen, damit man sich überhaupt einmal beschnuppern konnte. Aber wie das bei Buben immer so ist: Wirf sie unter einen Pavillon, stell einen Grill und einen Kasten Bier dazu und das Ding läuft. Und auch ich hatte die Gewissheit: das wird laufen! Rückblickend vor allem weil wir wussten, dass wir nichts wussten und es einfach versucht haben wollten. Bestenfalls sind wir danach ausverkauft, schlimmstenfalls haben wir Zeit und Geld in den Sand gesetzt aber Erfahrungen gesammelt. Einfach mal machen.

Und dann: Regen. Regen. Regen.

Ich weiß nicht was das Schicksal uns allen damit sagen wollte, aber in den Wochen (und Monaten) vor dem 4 Bikes Festival gab es in ganz Deutschland keinen einzigen Tropfen Regen. Der Stand war gerade fertig aufgebaut und mit Öffnen des Feierabend-Biers fielen die ersten Tropfen. Von diesem Moment an sollte es (bis auf wenige kurze Unterbrechungen) die nächsten Tage komplett durchregnen. Das ist dann halt leider auch was, da machst du nichts dran. Außer Notfälle abarbeiten. Worst case: Die erste Hedliner-Band sagte ab. Das Orga-Team des 4 Bikes Festivals rotierte. Das Finale der FMB konnte nicht wie geplant stattfinden; der viele Regen hatte den Track einfach zu unsicher gemacht. Das Orga-Team lief auf Hochtouren. Rückblickend ist es unglaublich, wie das Team das alles gerissen hat und in der Kürze der Zeit immer wieder gute Lösungen gefunden hat!

Für unseren kleinen, provisorisch zusammengeschusterten Stand bedeutete die Wetter-Situation: komplettes Sortiment vor Feuchtigkeit schützen, Pavillon vor Abhub sichern und Mobiliar vor größeren Schäden bewahren. Denn auch wenn wir vieles im Vorfeld durchdacht hatten: mit so viel und vor allen Dingen durchgängigem Regen hatten wir schlicht und einfach nicht gerechnet. Diese Situation hat uns auch schweren Herzens veranlasst das 4 Bikes Festival einen Tag früher als geplant zu verlassen. Mit unter dem Strich drei verkauften Shirts.

Warum wir es trotzdem wieder tun werden

Das 4 Bikes Festival war für uns eine wahnsinnig tolle Erfahrung. Nach wie vor glauben wir an die Idee hinter dem Event und sind mehr als dankbar 2022 ein kleiner Teil davon gewesen sein zu dürfen. Wir haben unglaublich viel gelernt was unsere “Außeneinsätze” betrifft. Wir wissen jetzt wo die Grenzen unseres Mobiliars sind (die Theke war nagelneu -.-) und: Wir haben einfach mal gemacht. Hinzu kommt, dass wir in den wenigen Tagen unglaublich viele tolle Menschen kennenlernen durften. Angefangen bei den Kund*innen, über die Kolleg*innen an den Nachbarständen, den Fahrer*innen, den Besucher*innen und nicht zuletzt dem Orga-Team des 4 Bikes Festival, das (trotz vermutlich 1.000 mal krasseren Notfällen als wir sie hatten) einfach einen wahnsinnig guten Job gemacht hat und trotz eigenen Herausforderungen jederzeit ein offenes Ohr für uns hatte.

Fazit: Wir haben in dem 4 Bikes Festival ein zweites Wohnzimmer gefunden, in dem wir uns so richtig wohl und zuhause fühlen. Und das lassen wir uns auch 2023 nicht von so Nebensächlichkeiten wie “Wetter” vermiesen.